Inhaltsverzeichnis

Die Naturgesetze (Erfolgsgesetze)

Die universellen Naturgesetze werden von allen erfolgreichen Menschen angewandt, ob bewusst oder unbewusst. Die Gesetze wirken immer, so wie das Gesetz der Schwerkraft. 

Bezeichnungen und Ursprung der Naturgesetze

Die universellen Naturgesetze, auch bekannt als geistige Gesetze oder hermetische Gesetze. Es sind die Gesetzmäßigkeiten nach denen das Universum/ Kosmos funktioniert. Das Wort Kosmos kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Ordnung. 

Hermetisch bedeutet so viel wie „verschlossen“, oder „hermetisch abgeriegelt“. 

Die Hermetischen Gesetze wurden schon vor über 5000 Jahren gelehrt und der Öffentlichkeit lange vorenthalten und unter Verschluss gehalten. 

Denn Wissen ist Macht und wer die Wahrheit nicht kennt, kann manipuliert werden, um weiterhin zu „funktionieren“. 

Erst 1908 wurden die Gesetze der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 

Die Wirkung der universellen Gesetze

Die meisten Gesetze sind logisch und beeinflussen uns nur auf physikalischer Ebene. 

Einige Gesetze wirken sich jedoch auch mental, körperlich und emotional auf uns aus. 

Sie wirken unabhängig davon, ob wir an sie glauben oder nicht, genauso wie das Gesetz der Schwerkraft. Beispielsweise wenn wir einen Stein fallenlassen, der immer auf den Boden fällt.

Wir können sie bewusst für unsere Ziele und Wünsche einsetzen.

Ich lernte sie das erste Mal vor vielen Jahren bei einem meiner spirituellen Lehrer in Thailand kennen und anzuwenden. Ich war unendlich dankbar dafür, denn plötzlich begann mein Leben viel leichter zu werden und wieder in die “richtigen” Bahnen zu fließen. 

Du interessierst Dich für meine Geschichte?
Hier kannst Du meinen Newsletter abonnieren: Newsletter

Schreibmaschine mit News

Die Wirkung beeinflusst uns in jedem Moment durch unser Denken, Fühlen und Handeln und damit unsere sichtbaren Ergebnisse in der Außenwelt. 

Es geht darum, mit den Gesetzen im Einklang zu leben, sie zu nutzen und unser Leben so auf eine bewusste Art und Weise zu erschaffen.

Wir suchen wir die Ursachen nicht mehr im Außen, verstehen die scheinbaren „Zufälle“, und erkennen die Zusammenhänge. 

Wir sehen uns als Schöpfer unseres Lebens und übernehmen wieder unsere Selbstverantwortung

Wir entscheiden darüber, wie wir die Ereignisse bewerten und welchen Einfluss sie auf uns haben. 

Unsere Reaktion auf Ereignisse hängt von unserem Bewusstseinszustand ab.

1. Gesetz der Geistigkeit

Bewusstsein (feinstoffliche Energie) erschafft Materie. Aus der Quantenphysik wissen wir, dass Materie aus Atomen besteht. Zwischen Atomkern und Atomhülle befindet sich leerer Raum und dieser macht 99,99999% des Atoms aus.

Alles Stoffliche entwickelt sich aus dem Geistigen.

Wenn wir also einen Stein nehmen, besteht dieser aus 99,9999 leerem Raum.
Dies ist alles lange wissenschaftlich durch die Quantenphysik bewiesen: Unsere Bewusstsein (unser Geist) kann nachweislich Materie steuern und auch beeinflussen: Bestimmte Umstände verhalten sich genauso, wie wir es nach unseren Vorstellungen und tiefsten Überzeugungen erwarten (selbsterfüllende Prophezeiung).

Tipp zum Weiterlesen: Glaubenssätze

Albert Einstein erkannte schon, dass Materie (Masse) immer in einem bestimmten Verhältnis zu Energie steht. Masse (Materie) kann also in Energie umgewandelt werden und umgekehrt.

Die 2 wichtigsten Grundsätze:

  • Deine Gedanken erschaffen Deine Realität
  • Es geschieht Dir nach Deinem Glauben: Es geschiet nicht was Du willst, sondern was Du glaubst.

Jeder Gedanke erschafft Deine Realität. Du erfährst Deine Welt mit Deinen Gedanken und Deinen Gefühlen, ob “positiv” oder “negativ.

Beispiel: Der eine deutet eine Situation als erhebend, wobei ein anderer dies ganz anders sieht.

Wenn wir die Dinge tun, haben wir bereits vorher die Entscheidung (im Geist) getroffen. Alles existiert bereits in uns, vor der Erfahrung, in der “geistigen Welt” und ist dann in der “materiellen Welt” sichtbar.

Glücksgefühle können wir nicht anfassen & ansehen, sondern nur fühlen:
Wir nehmen dann bei anderen wahr, dass es ihnen gut geht.

Je mehr Wahrnehmung Du auf Dich hast, umso mehr verändert sich für Dich.
Du darfst erst in Führung gehen und eine klare Haltung und Vorstellung haben: Eine Ausrichtung.

Du bist Schöpfer Deiner Lebenssituation und kannst sie jederzeit verändern.

Mit jedem Gedanken, jedem Wort, jeder Tat erschaffst Du. Grenzen existieren nur in unserem Kopf.
Es sind nur begrenzende Glaubenssätze, die uns daran hindern, unser volles Potenzial zu entfalten.

Ein guter Coach kann Dich auf dem Weg unterstützen, Dein Leben in die gewünschte Richtung zu verändern.

8 Tipps zur Umsetzung

2. Gesetz der Schwingung

Alle ist in ständig in Bewegung, alles schwingt. Aus der Quantenphysik wissen wir, dass wir aus vibrierenden Atomen bestehen und dadurch eine bestimmte Schwingung haben. 

Gleiche Dich der Frequenz der Realität an, die Du möchtest und Du kreierst diese Realität. Das ist keine Philosophie. Das ist Physik.
-Albert Einstein-

Unsere Schwingung können wir aktiv beeinflussen und haben somit alles selbst in der Hand. Wir können aktiv unser Bewusstsein steuern, indem wir darauf achten, was unsere Schwingung erhöht oder verringert und dadurch gezielt auswählen. 

Wenn wir Wut, Angst oder Scham fühlen, befinden wir uns auf einer niedrigen Schwingung.

Bei Freude, Dankbarkeit und Wertschätzung schwingen wir in der Fülle und ziehen so wieder entsprechende Ereignisse an. 

Wir können uns aussuchen, was wir “gut” oder “schlecht” finden. Dies wurde uns anerzogen – unsere Konditionierung. Dadurch schränken wir unsere Wahrnehmung ein. “Schlecht” ist eine Situation nur, wenn Du Ihr diesen Stempel aufsetzt. Die Wahrnehmung ist einfach nur neutral. Erst dann kannst Du in Wahrheit sehen, was ist. 

Wenn wir uns nicht erlauben zu fühlen, halten wir uns klein. Also alle Emotionen voll ausleben (je nach Situation oder für uns allein: ohne Geschichte fühlen & durch uns durchfließen lassen), denn genau das sende ich auf mein Gegenüber aus. Wenn Du Selbst-Bewusstsein dafür hast, kannst Du alles sofort verändern. 

Beispiel: Wenn wir uns mehr Geld wünschen, dann schwingen wir im Mangel. Also können wir die innere Haltung annehmen, dass es schon da ist, was wir anziehen wollen und senden so die Frequenz der Fülle aus.

Je höher unsere Schwingung, umso mehr Energie steht uns zur Verfügung, um Dinge zu erschaffen oder zu verändern. 

8 Tipps zur Umsetzung

Nicole mit Hanteln

3. Das Gesetz der Polarität

Alles auf dieser Welt hat 2 Seiten, alles hat 2 Gegensätze und ist zweifach, polar. 
Nach dem Tag folgt die Nacht, nach Ebbe kommt die Flut. Alles ist untrennbar miteinander verbunden. 
Ying und Yang besteht aus gegensätzlichen Kräften, die sich dennoch aufeinander beziehen und sich ergänzen. 

Die grundliegenden Pole sind Liebe und Angst. 
Sie sind ein Ausdruck derselben Quelle, denn Polarität ist in Wahrheit nur Illusion, es ist dieselbe Kraft, die sich nur in jeweils unterschiedlicher Form ausdrückt. 

Wenn Du arm bist, hast Du den Reichtum bereits in Deinem Feld. Ich kann von den Polen hin- und herwandern, dadurch, dass ich meine Schwingung anpasse

Wenn es uns gelingt, beide Pole zu akzeptieren, dann können wir die Wahrheit sehen. 

Polarität bedeutet Vielfalt und die Seele will sich erfahren.

Sei wer Du bist und nehme Dich und Deine Mitmenschen so an, wie sie sind, denn so verbindest Du Dich mit der bedingungslosen Liebe.

4. Gesetz des Geschlechts

Es bezieht sich nicht auf Sexualität, sondern auf die archetypischen Geschlechter. Es geht immer um die Balance zwischen männlicher und weiblicher Energie. Wenn männliche und weibliche Energie in Balance sind, ist unsere Schöpferkraft am größten.

Das beste Symbol ist das Ying und Yang Zeichen. Zwei Symbole, die gegensätzlich sind und trotzdem miteinander verbunden. Ist einer der Pole im Ungleichgewicht, verliert das Ganze an harmonischer Wirkung.

Du machst, machst, machst – oder Du bist im Selbstvertrauen und weißt, dass alles zu Dir kommt. 

Finde heraus In welcher Energie Du Dich gerade befindest und was Du Dir wünscht. Wenn Du also in Harmonie sein willst und in Deine volle Kraft kommen willst, solltest Du Dich regelmäßig damit beschäftigen, in welcher Energie Du bist und wie Du in ein ausgeglichenes Verhältnis kommen kannst.

Beispielsweise hast Du viel Sport getrieben, sorge für anschließend für Ruhe, Ausgeglichenheit und Erholung. Wenn Du viel im Verstand gewesen bist, dann gleiche dies wieder aus, zum Beispiel mit Meditation.

Männliche Energie: Tun, Lösungen, Handeln, Bewegung, Geben, Stabilität, Kontrolle, allein, Verstand, Logik
Weibliche Energie: Nehmen, Empfangen, Gefühl, Passivität, Vertrauen, Ausdehnen, gemeinsam, Kreativität

Leader-Qualitäten: Ich benötige Balance (m/w) Wenn ich vertraue, werde ich zu einem sicheren Ort.
So lade ich weitere Leader ein.

Beispiel: Wenn Du ein Business hast, darfst Du natürlich die Schritte gehen, die es dafür braucht. 

  • Wo hast Du Deinen Fokus?
  • Was ist Deine grundsätzliche Schwingung?

Jeder Mensch kommt mit einer Lebensaufgabe hierher. Die Berufung kann sich auch innerhalb des Lebens verändern. 

Dafür ist es wichtig, auf unsere Intuition zu hören und unseren Impulsen zu folgen. Du bist angebunden an Dei Heartset, vertraust Deinem Mindset und folgst Deiner Seele, Deinem Soulset.

Wir sind hier, um bestimmte Erfahrungen zu machen. Deshalb reicht es nicht aus, uns nur Wissen anzueignen und zu Hause auf der Couch sitzen zu bleiben. 

Wir dürfen los gehen, ins TUN kommen und das verkörpern, was wir SEIN wollen. 

Du möchtest Deine Lebensaufgabe bzw. Deine Berufung endlich leben?

Vereinbare Dir gern ein kostenfreies, 30-minütiges Gespräch mit mir:
Impuls-Coaching

8 Tipps zur Umsetzung

  • Richte Dich täglich auf Deine Ziele aus & handle danach
  • Welchen Schritt kannst Du heute gehen?
  • Komme ins aktive Handeln
  • Stecke Dir Zwischenziele
  • Gesunde Balance zwischen An- und Entspannung (weibl./männl.Energie)
  • Sein – Tun – haben
  • Viele kleine Schritte führen zum Ziel
  • Stärke die Verbindung mit Deiner Intuition

5. Gesetz der Anziehung

Unser Verhalten entspringt unseren Gedanken. Wir erschaffen mit unserem Verstand (Gedanken) aus unserem aktuellen Bewussteinszustand heraus.

Alles ist Energie und jeder hat ein eigenes Energiefeld, mit dem wir bewusst oder unbewusst manifestieren. 

Wir sind sozusagen ein „lebendiger“ Magnet und ziehen uns die Menschen und Dinge an, die wir verkörpern. Gleiches zieht Gleiches an.

Es geht nicht darum, was Du tust, sondern wie (aus welcher Haltung) Du es tust.

Wenn Du vertraust, dass Du das Ziel erreichst und Dich in diese Energie einschwingst, wirst Du dieses Ziel genauso erreichen. 

8 Tipps zur Umsetzung

Lerne Dich selbst besser kennen und verstehen:
Transform your Life

Die universellen Naturgesetze: Nicole am Laptop

6. Gesetz von Rhythmus

Das Gesetz des Rhythmus gleicht aus und ist eng mit dem Gesetz der Polarität verbunden. 

Die Höhen und die Tiefen, das Auf und Ab. Das Leben findet in einem natürlichen Rhythmus statt:
Es gibt den Zyklus der Jahreszeiten, den Mond, Phasen von Aktivität wechseln sich mit Phasen der Ruhe ab, daraus entsteht Harmonie. Nach einem Tief folgt ein Hoch.

Alles fließt und verändert sich ständig und ist in Bewegung. Alles was angefangen hat, endet auch wieder. Erst ein Ende macht einen Neuanfang möglich. 

Kommt etwas aus dem Rhythmus, werden Gegenkräfte wirksam, die das Gleichgewicht wieder herstellen.

8 Tipps zur Umsetzung

  • Bei Herausforderungen erinnere Dich daran, dass es auch den Gegensatz dazu gibt
  • Nach einem Tief folgt ein Hoch
  • Aufbau und Verfall wechseln sich ab (Schöpfung und Zerstörung)
  • Für jeden Grund für den Du traurig bist, gibt es auch einen Grund glücklich zu sein
  • Identifiziere Dich nicht mit Deinen Gefühlen, sie kommen und sie gehen
  • Hingabe zum Leben: „Auch das geht vorüber.“
  • Loslassen ist der Schlüssel zum Glück
  • Halte die Balance zwischen An- und Entspannung

7. Gesetz von Ursache und Wirkung

Es wird auch das Gesetz der Kausalität genannt. 

Jede Ursache hat ihre Wirkung. Jede Wirkung hat Ihre Ursache. 
Jedes Wort, jede Handlung und jede Entscheidung haben eine Wirkung.
Worauf Du Deinen Fokus legst, das vergrößert sich. 

Wenn ich ein Ergebnis habe, mit dem ich unzufrieden bin, gibt es eine Ursache dafür in meinem Leben. 
Frage Dich: Wer darf ich sein, um das Ergebnis zu bekommen, was ich haben will. 

Du kannst Dir Dein Inneres auch wie ein Garten vorstellen. Du bist der Gärtner und bestimmst, was gepflanzt und geerntet werden soll. „Das was Du sähst, das erntest Du.“

Alle Gedanken (Ursachen) entstehen zuerst in unserem Geist und erscheinen dann in unserer Realität (Wirkung). 

ALLES wird sich verändern, wenn Du danach lebst.

3 Tipps zur Umsetzung

  • Beobachte Deine Gedanken: Was denkst Du über Dich und andere? Deine Gedanken haben Einfluss darauf, ob Du Dir angenehme oder unangenehme Dinge in Dein Leben ziehst
  • Werde Dir klar darüber, was Du wirkllich willst und handele danach
  • Wie genau willst Du es haben: Wie wünscht Du Dir Dein Leben, die Gesellschaft, Deine Lebensumstände?

Fazit

Wenn Du bewusst im Einklang mit den universellen Gesetzen lebst, kann sich Dein Leben in eine ganz neue Richtung entwickeln. 

Du erkennst die Zusammenhänge und kannst Dir aktiv ein erfülltes und glückliches Leben aufbauen.
Das heißt nicht, dass Du ständig nur „lächelnd“ durch die Gegend läufst. Du gehst ganz anders mit den Herausforderungen des Lebens um. Ich spreche da aus eigener Erfahrung und dafür habe ich die Freudenberg-Methode® entwickelt.

Ich unterstütze Dich gern auf Deiner Reise zurück zu Dir selbst.

Erinnere Dich wieder an Deine ureigene Kraft.

Hier geht’s zu Deiner Freiheit:
Transform your Life

074C9CDF-04ED-4FFE-A100-D0FDCD07B767_1_201_a
91872A2B-E2E7-47D8-A468-0B3683F1CA38_1_201_a
6F3A81CF-5B45-447B-9F33-EB19360EF4F5_1_201_a
4C3610A1-36B4-4736-9BCE-800FD57B8D6D_1_201_a
7771A8DE-8AE3-4E23-B030-85D276C91101_1_201_a

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mein Newsletter für Dich. Lasse Dich inspirieren und bleibe informiert über meine Veranstaltungen.