Inhaltsverzeichnis

Die Mandel

Woher kommen die Mandeln?

Mandeln sind die Samen des Mandelbaums. Der Steinobstbaum fühlt sich sehr wohl in Kalifornien, in Asien und im Mittelmeerraum. Seine Erntezeit beginnt ab Juli.

Mandeln gehören zu den beliebtesten Nüssen der Deutschen, werden als Lebensmittel genutzt und gehören zu den Mikronährstoffen. Man findet sie auch viel in Kosmetika.

Die empfohlene Tagesdosis (DGE) ist täglich eine Handvoll Mandeln zu essen, da die kleinen Kraftpakete viele positive Effekte haben.

Was ist in Mandeln enthalten?

Die Mandel ist reich an Nähr- und Vitalstoffen und enthält viele ungesättigte Fettsäuren, pflanzliches Eiweiß, Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Kupfer, Vitamin E und B1.

Mandeln

Was sind die positiven Effekte von Mandeln?

  • Mandeln stärken die Knochen
  • Mandeln senken den Cholesterinspiegel und schützen vor Diabetes
  • Mandeln sind basisch
  • Mandeln wirken prebiotisch
  • Mandeln sind gut für Haare und Nägel
  • Mandeln sind gut für die Darmflora

Rezepte mit Mandeln

  • Gebrannte oder geröstete Mandeln
  • Mandelkuchen/ Kekse/ Hörnchen
  • Mandelmilch/ Mus
  • Brokkoli oder Rosenkohl mit Mandeln

Die Walnuss

Woher kommen die Walnüsse?

Walnüsse stammen aus der Familie der Walnussgewächse und man findet den Anbau vorwiegend in Mitteleuropa, Amerika, Frankreich, Türkei, Argentinien, Asien.
Ab Ende September beginnt die Erntezeit der Walnuss. Meistens fallen die reifen Walnüsse selbst vom Baum.

Was sind die Inhaltsstoffe von Walnüssen?

Über 60% Fettanteil (einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren) Vitamin B + E, Kalium, Zink, Magnesium, Eisen und Kalzium.

Walnüsse

Was machen Walnüsse mit dem Körper?

  • die Konzentrationsfähigkeit wird gefördert
  • Senken den Blutdruck & Cholesterinspiegel
  • Sie schützen unser Herz-Kreislauf-System
  • Reguliert die Darmflora

Rezepte mit Walnüssen

  • Walnuss-Ecken/ Tarte
  • Walnuss-Pesto
  • Walnuss-Kuchen/ Brot
  • Walnuss-Kekse
  • Walnuss-Pasta
  • Walnüsse in Salaten

Die Erdnuss

Woher stammt die Erdnuss?

Die Erdnusspflanzen sind ca. bis zu 70 cm hoch und gehören zur Familie der Hülsenfrüchte. Sie wachsen unter der Erde, daher auch ihr Name.

Sie stammen ursprünglich aus den Anden in Südamerika und verteilen sich über die ganzen Tropen und Subtropen.

Was sind die Inhaltsstoffe von Erdnüssen?

Frische Erdnüsse, die ungeröstet und ungesalzen sind enthalten jede Menge gesundes Eiweiß, Vitamin B und E, Tryptophan.

100 Gramm frische Erdnüsse enthalten mehr Eiweiß als ein Steak, daher gelten sie als optimale Eiweißquelle, gerade auch für Menschen, die wenig oder kein Fleisch essen.

Erdnüsse

Wie ist die Wirkung auf den Körper von Erdnüssen?

  • Erdnüsse wirken stimmungsaufhellend
  • Erdnüsse senken den Blutdruck
  • Erdnüsse stärken die Sehkraft
  • Erdnüsse sollen den Schlaf verbessern

Rezepte mit Erdnüssen

  • Erdnuss-Hähnchen/ Curry
  • Erdnussoße/ Butter
  • Erdnussplätzchen/ Krokant
  • Gebratene Nudeln mit Erdnüssen

Die Haselnuss

Woher kommt die Haselnuss?

Der Haselnussstrauch ist eine Pflanzenart der Gattung Birkengewächse. Ihr natürliches Gebiet reicht von Asien, Südosteuropa bis in den Himalaya.
Er ist auch bei uns in Deutschland stark verbreitet in Gartenanlagen, da er sehr pflegeleicht ist, robust und frostresistent.
Viele Tiere ernähren sich vom hohen Nährwert der Haselnuss wie z.B. das Eichhörnchen, Vögel oder auch Mäuse.

Nach 3 bis 5 Jahren trägt der Strauch das erste Mal Früchte und ab September ist über 4 Wochen lang Erntezeit der Haselnüsse.

Was ist in Haselnüssen enthalten?

Haselnüsse bestehen ca. 12% aus Eiweiß, Kalzium, Magnesium, Eisen, Zink und Phosphor, Vitamin B und hoher Vitamin E Gehalt.

Haselnüsse

Die Wirkung von Haselnüssen

  • Sie wirken stimmungsaufhellend
  • Schnell sättigend (appetitzügelnd)
  • Stärkt die Gedächtnisleistung
  • Gilt als Brainfood und stärkt die Nerven

Rezepte mit Haselnüssen

  • Haselnüsse als Snack oder im Müsli
  • Nuss-Nougat Creme
  • Haselnuss-Likör
  • Haselnuss-Taler / Kuchen

Die Cashewkerne

Woher kommen die Cashewkerne?

Die Cashewkerne stammen vom Cashewbaum oder auch Nierenbaum genannt. Er wächst im tropischen Klima und trägt Cashewäpfel und Cashewkerne, die Cashewbaum-Frucht. 

Der Cashewbaum gehört zur Familie der Sumachgewächse der Kategorie Steinobst. Die Haupterntezeit der Früchte dauert von Januar bis Mai.

Was enthalten Cashewkerne?

Cashewkerne enthalten auf 100g Kerne 18g Protein. Sie sind ein guter Magnesium- und Phosphorlieferant, mehrfach unggesättigte Fettsäuren, Viteminen A, B, D und E. Cashews enthalten viel Tryptophan.

Cashewkerne

Besonders für Sportler und Menschen die auf tierische Proteine verzichten, sind Cashewkerne eine gute Proteinquelle.

Die Wirkung auf den Körper von Cashews

  • Stärkung von Knochen, Muskeln und Zähnen
  • Wirken schlaffördernd 
  • Stimmungsaufhellend
  • Regen die Verdauung an 
  • Die Entspannung soll gefördert werden

Rezepte mit Cashews

  • Würzige oder karamelisierte Cashewkerne als Snack
  • Cashew-Reis
  • Cashewkerne in Currys/ Wokgemüse
  • Cashew-Aufstrich/ Crème/ Mus

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hast Du Dich für Dich entschieden?